Gründe, warum Snowboarden super ist

Winterzeit ist auch die Zeit von Schnee und Eis und vor allem auch die Zeit für Wintersport. Neben dem klassischen Skifahren gewinnt zunehmend auch das Snowboarden an Bedeutung. Beim Snowboarden fährt man mittels einem Board, ähnlichem einem Skatboard über den Schnee.

So funktioniert das Snowboarden

Im Gegensatz zum Skifahren hat man beim Snowboarden die Hände frei, da man sich ausschließlich über die Bewegungen mit seinen Füßen fortbewegt. Damit man mit dem Snowboard verbunden ist, muss man Skischuhe tragen. Mehr an Ausrüstung ist für das Snowboarden nicht notwendig, wobei auch dies bisschen Ausrüstung kann schon mächtig ins Geld gehen. Natürlich muss man sein Snowboard regelmäßig pflegen. Dazu gehört dass man das Board regelmäßig wachsen muss. Würde man sein Board nicht wachsen, würde man dies in der Fortbewegung schnell merken.

Risiken beim Snowboarden

Natürlich gibt es beim Snowboarden auch Risiken, die man nicht unterschätzen sollte. Gerade da man beim Snowboarden im Gegensatz zum Skifahren keine Stöcke hat, ist die Gefahr des Umfallens groß. Auch bekommt man schnell mit dem Snowboard ein hohes Tempo hin, was ebenfalls ein Unfallrisiko darstellen kann, gerade wenn man auf dem Board noch nicht so geübt ist. Aus diesem Grund empfiehlt es sich gerade als Anfänger erstmal vorsichtig auf der Piste zu fahren.

Spaß abseits der Piste

Natürlich macht nicht nur das Snowboarden durch den Schnee eine Menge Spaß, sondern auch das Drumherum. Insbesondere wenn es dann abseits der Piste in die Lokale zum Feiern geht. Hier kann man mit anderen Snowboardern und Skifahrern bei coolen Drinks, Jagertee und Musik den Tag auf der Piste ausklingen lassen. Damit man direkt nach der Piste in die Party-Location gehen kann und sich nicht erst umziehen muss, gibt es natürlich für Snowboarder im Handel spezielle Mode. Diese Mode sieht nicht nur gut aus, sondern gibt auch warm.  Nur das Rauchen beim Boarden macht keinen Spaß. E-Zigaretten sind vielleicht eine Alternative? Ein Versuch ist es Wert oder was denkt ihr?

Fazit: Vor- und Nachteile in der Übersicht

Vorteile:
– macht eine Menge Spaß, nicht nur auf der Piste
– Große Auswahl an Boards und Zubehör

Nachteile:
– Unfallgefahr
– hohe Kosten je nach Board und Zubehör

Longboards – bekannte Marken

Dank der großen Auswahl in diesem Bereich findet sowohl der Anfänger aus auch der Profi mit Sicherheit sein perfektes Longboard. Die bekannten Marken Rotule, Freedom Dolly und Santa Cruz stellen hochwertige Longboards her, die maximales Fahrvergnügen beim Longboarding garantieren.

Rotule Longboards – perfektes Material und einzigartige Formen

Das Unternehmen Rotule überlässt bei der Herstellung seiner Longboards nichts dem Zufall: Sämtliche Bretter aus dem Hause Rotule sind das Ergebnis von langen Monaten mühevollster Kleinstarbeit, um die optimalen Prototypen zu finden. Kein Wunder also, dass die Longboards von Rotule als besonders funktional gelten. Darüber hinaus verfügen deren Produkte über einzigartige Formen, die weltweit von keinem weiteren Hersteller angeboten werden. Durch die 3-D-Konkave entsteht beispielsweise eine W-Form, was für eine perfekte Fußpositionierung auf der leicht abgesenkten Plattform sorgt. Karbon-, Glas- und Basaltfasern verbessern das Fahrgefühl noch einmal und sorgen dafür, dass das Longboard wunder schnell und stabil auch bei höheren Geschwindigkeiten und extremen Turns ist.

Santa Curz Longboards – ein echtes Traditionsunternehmen

Santa Cruz gilt als alter Hase unter den Longboard-Anbietern: Schon 1973 gegründet, ist das Unternehmen mit Sitz in Kalifornien aus der Boardingszene gar nicht mehr wegzudenken. Neben Longboards werden auch Skate- und Snowboards sowie Surf- und Mountainboards hergestellt. Dank der perfekten Marketingstrategie hat sich Santa Cruz zudem einen hohen Bekanntheitsgrad auch außerhalb der Skaterszene erarbeiten können. Auch in innovativer und kreativer Hinsicht ist das Unternehmen vorne mit dabei: Mit dem Everslick-Skateboard wurde das weltweit erste Board mit einer Beschichtung aus Plastik auf dem Deck präsentiert. Bekannt sind zudem die freakigen und coolen Formen und Prints der Longboards von Santa Cruz: Hier werden schon mal verschiedene Biermarken oder die Simpsons als Vorlage für die außergewöhnlichen Grafiken genommen.

Freedom Dolly Longboards – hochwertig und robust

Die Longboards von Freedom Dolly zeichnen sich durch eine besonders lange Haltbarkeit aus. Sämtliche Bretter sind handgefertigt und bestehen aus ökologisch verarbeitetem und nachhaltig geerntetem Bambus. Dieser wird schonend gemeinsam mit natürlichem Harz zu einem Longboard-Deck verarbeitet. Doch neben der umweltfreundlichen Herstellung verfügen die Longboards von Freedom Dolly auch über speziell konzipierte Rollen und Achsen. Mit einer einzigartigen Urethanmischung hergestellt, sind die Rollen besonders griffig und smooth im Slide, die Achsen sind besonders darauf ausgelegt, unerwünschte Wheelbites zu vermeiden

Stylische Sportbrillen zum Snowboarden

Der Sport ist seit Langem nicht nur eine reine Sportsache. Da ich mir bei dem Sport immer höhere Ziele setze, habe ich mich auch zum Snowboarden gewagt. Damit bei dem Snowboarden alles klappt ist eine passende Ausrüstung das A und O bei dieser Beschäftigung. Die Resultate und der Spaß hängen dabei von dem Sehvermögen ab, dass durch eine stylische Snowboardbrille geboten wird. Die Snowboardbrille ist nicht nur wegen der hohen Funktionalität ein Muss. Die neusten Trends bieten viele Modelle der Sonnenbrillen mit den jeder Snowboarder das Outfit anpassen kann. Ich bin eine Frau, natürlich trage ich stylische Sportbrillen bei jedem Wettkampf!

 

Stylische Sportbrillen zum Snowboarden

Auf dem Markt wird ein breites Angebot an stylischen Sportbrillen geboten, wobei die Käufer die Qual der Wahl haben. Bei dem Kauf muss allerdings darauf geachtet werden, dass die Snowboardbrille gut sitzt und eine ideale Sicht bietet. Ein speziell angefertigter Easy Clip bietet den Snowboardern eine flexible Art die Brille an dem Kopf und an einem Helm zu befestigen. Die neusten Modelle, die mir besonders gefallen sind die, die viel Flexibilität bieten. Besonders beliebt sind die Unisex Modelle, die ein legeres Auftreten haben und dazu noch eine hohe Leistung erbringen. Die stylischen Snowboardbrillen, die dieses Jahr auf den Markt lanciert wurden zeichnen sich durch diese Merkmale aus:

  • Eine breitere Front
  • Verschiedene Wechselscheiben mit unterschiedlichen Tönungen
  • Clevere Belüftungstechnologien (perfektes Ein- und Ausströmen der Luft bei verschiedenen Wetterbedingungen)
  • Sperische und zylindrische Scheibeformen mit modernen Farben

Mit solchen Voraussetzungen kann sich jeder Snowboarder auf jede Piste wagen. Zu den Vorteilen der Sportbrillen, die für das Snowboarden geeignet sind, werden diese Dinge dazu gezählt:

  • Ein perfektes und stylisches Auftreten
  • Viele Farben und Formen, je nach Geschmack
  • Eine perfekte und klare Sicht für mehr Fahrvergnügen
  • Speziell angepasste Modelle für Damen, Kinder und Herren
  • Eine ICT Technologie, die von Beschlag schützt
  • Die Brille bietet ein Belüftungssystem
  • Bietet in der gleichen Zeit Schutz vor UV Strahlen, Schnee und Wind

 

snow2 sarah_snowboard4 amy

Skiurlaub in Sölden

Ich, als absoluter Snowboardfan, war lange auf der Suche nach dem perfekten Wintersportgebiet. Dies habe ich nun bei meinem Winterurlaub in Sölden gefunden. Da ich gerne unabhängig bin, habe ich mich gegen ein Hotel entschieden und wollte eine Ferienwohnung in Sölden günstig buchen. Als ich die passende Wohnung gefunden hatte, war diese Hürde schon genommen. In Sölden angekommen sind mir die vielen Vorteile eines Skiurlaubs dort, sofort ins Auge gefallen.

Viele Vorteile in Sölden

Wer ein Skivergnügen der ganz besonderen Art erleben möchte, der sollte sich auf den Weg nach Sölden machen. Für mich ist dies zu meinem Traum-Skigebiet geworden. Es bietet Vorteile wie:

  • Ein einmalig schönes Bergpanorama
  • Wundervoll funkelnder Schnee in der warmen Sonne
  • Perfekte Pisten über knapp 150 km
  • Eine wunderbar frische, klare Luft
  • Keine langen Warteschlangen am Lift

All dies sind für mich Gründe, um dort immer wieder meinen Urlaub zu verbringen.

Das Ski- und Snowboardgebiet Sölden

Sölden bietet alles, was sich ein Ski- und Snowboardfahrerherz erträumt. Angefangen von den ganz einfachen Pisten, die vor allem für Anfänger ideal geeignet sind, bis hin zu den sehr anspruchsvollen Pisten, von denen ich nicht genug bekommen konnte. Hier konnte ich so richtig zeigen, was ich drauf habe. Zudem ist es an einigen Stellen möglich, neben der gesicherten Piste ein wahres Skivergnügen zu finden.

Zwischendurch kann man sich immer wieder auf den vielen Hütten, die dort vorhanden sind, stärken. Für alle wahren Wintersportfans, zu denen auch ich zähle, ist die gemütliche, urige Berghütte das Wichtigste für eine angenehme Pause. Jedoch sind auch große Restaurants zu finden. Ein weiterer Pluspunkt des Skigebiets in Sölden ist es, dass sich hier im Anschluss gleich ein Gletscherskigebiet befindet. Wenn Du ein ebenso großer Snowboard Fan bist wie ich, dann solltest Du Dir einen Skiurlaub in Sölden nicht entgehen lassen.

 

snowboard_team snowboard_lara me5

Winter in der Schweiz – endlich!

Na also, es geht doch. Endlich schneit es und das in großen Teilen der Schweiz und natürlich ganz Europa, so dass die Snowboard Saison endlich losgehen kann. Auch im Davos sind die Kälte und der Schnee angelangt und er fällt tonnenweise zu Boden. Das ist natürlich erst der Anfang und wir hoffen, dass uns dieser erste Schnee als Grundlage erhalten bleibt.

Die Organisation hat noch mal einen drauf gelegt und es wird das ganze Wochenende mächtig was abgehen. Freitag ist Moonlight-Snowboarden angesagt, der Mond wird aus verschiedenen Scheinwerfern künstlich erzeugt, da wir den Vollmond nicht bekommen konnten. Wer bereits zu platt ist, kann sich im beheizten Zelt direkt am Spot vom anstrengenden Trainingstag erholen. Natürlich wird für das leibliche Wohl das ganze Wochenende gesorgt. Am Samstag muss darauf geachtet werden, dass nicht alle Kraft am Tag vergeudet wird, denn die Jägermeister–Snowboard -Party wird noch einiges von euch abverlangen! Wobei ihr mit Flying–Hirsch auch wieder die nötige Energie bekommt, die ihr für diese Party sicherlich braucht.

Vielen Dank an diejenigen, die sich schon angemeldet haben. Das internationale Starterfeld verrät bereits jetzt schon, dass dieser Event eine riesen Show wird. Wir hoffen, dass es noch viele mehr werden die diesem Event ihre Ehre erteilen. Falls noch Fragen offen sein sollten, kontaktiert Dominik Er wird euch gerne weiterhelfen.

 

sara2 sarah sarah1 snowboard3 snowboard4

SAAC – auf ein Neues

Das Konzept von SAAC ist bewährt und die Nachfrage groß. Sicherlich hat Du auch schon von den 23 SAAC Basic Camps und 11 weiterführende SAACnd Step Camps gehört. Dies ist vermutlich der längste Camp-Kalender aller Zeiten. Wenn Du daran teilnehmen willst, musst Du eine 3stündige Theorieeinheit absolvieren und einen Praxistag. Du gehörst dann zu einer von fünf Gruppen von maximal 10 Teilnehmern mit je einem staatlich geprüften Berg- und Skiführer und machst mit der Gruppe das Gelände bald nicht mehr unsicher, denn Du lernst Gefahrenzeichen zu erkennen und Steilheiten einzuschätzen.

 

sara2

Bewerbungsvoraussetzungen

Für den Ernstfall wird im Rahmen der Veranstaltung auch die Suche nach Verschütteten geübt. Mitmachen kannst Du wenn Du mindestens 14 Jahre alt bist und über fahrtechnisches Können fürs freie Gelände verfügst. Voraussetzung ist natürlich, dass Du Dich online rechtzeitig für einen Platz im Camp bewirbst. Die Plätze werden nach dem „first com – first serve“ Prinzip vergeben.

sarah

SAAC Basic Camp-Kalender

Der SAAC Basic Camp-Kalender verfügt übe folgende Tourdaten:
16./17.11.2013 Stubaier Gletscher I
07./08.12.2013 Kühtai
14./15.12.2013 Warth-Schröcken I
14./15.12.2013 St. Anton am Arlberg
21./22.12.2013 Hochfügen I
21./22.12.2013 Axamer Lizum I
Weiter geht es im neuen Jahr:
11./12.01.2014 Westendorf
11./12.01.2014 Warth-Schröcken II
18./19.01.2014 Wildschönau
18./19.01.2014 Hoch-Imst
25./26.01.2014 Nauders
25./26.01.2014 Füssener Jöchle Grän I
01./02.02.2014 Warth-Schröcken III
08./09.02.2014 Annaberg
15./16.02.2014 Schnalstaler Gletscher
22./23.02.2014 Füssener Jöchle Grän II
01./02.03.2014 Mayrhofen
01./02.03.2014 Axamer Lizum II
15./16.03.2014 Galtür
21./22.03.2014 Kleinarl-Flachauwinkl
22./23.03.2014 Warth-Schröcken IV
05./06.04.2014 Hochfügen II
26./27.04.2014 Stubaier Gletscher II
noch offen sind Touren am bzw. in der Region
– Pitztaler Gletscher
– Nebelhorn
– Obertauern und Obergurgl-Hochgurgl

 

Bussi eure Sarah

 

CaD Snowboard Tour 2014

Am 11. Januar 2014 steigt der Takeoff zur 11. Saison der CaD Snowboard Tour 2014 mit dem “Shred King” Slopestyle Contest. Für alle Nachwuchs Slopestyler heißt es dann wieder “Rock den Park”. Es wird insgesamt 9 Tourenstops geben in Snowparks in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. In erster Linie geht es aber nicht um die Jagd nach Punkten oder darum wer siegt, sondern darum, dass man den etablierten Nachwuchs-Snowboard-Slopestylern eine professionell organisierte Contest Plattform bietet einmal im Jahr. Hier hast Du als Contest-Neuling die Möglichkeit Erfahrungen zu sammeln.

Kategorien

Und selbst als Zuschauer wirst Du begeistert sein. Wenn Du aktiv mitmachen willst, gibt es folgende Kategorien:
– Snowboard Men (ab Jahrgang 1998 oder älter)
– Snowboard Girls (Mädchen und Frauen ab Jahrgang 2001 oder älter)
– Snowboard Kids U15 (ab 31.12.1998 bis 31.12.2001 geboren) und
– Snowboard „Zwerge“ U12 (ab 01.01.2002 geboren und jünger)

Die Level-Einteilung bezieht sich auf die Schwierigkeit des Funparks und auf die geforderten Riding-Skillz und die zu gewinnenden Preise.

Termine

Die CaD Snowboard Tour 2014 ist an folgenden Terminen in folgenden Orten zu Gast:
– 11.01.2014 findet der Qualifikations-Tourstopps am Diedamskopf (Shred King) statt
– 18.01.2014 in Arosa der Edelweis Shred
– 25.01.2014 auf der Postwiese der Contest Day
– 01.02.2014 in Ehrwald (Alm Shred)
– 08.02.2014 am Feldberg (Schwarzwald Shred)
– 15.02.2014 in der Axamer Lizum (Boom Shred)
– 22.02.2014 in Heubach im Thüringer Wald der Shred Alert
– 08.03.2014 in der Silvretta Montafon (Shred Champs)
– 29.03.2014 Diedamskopf „The Final Shred“ – Snowboard WST 3star / AUT

 

Auch beim Snowboarden optimal sehen

Snowboarden bedeutet Fun pur. Gerade beim Snowboarden gibt es viele Bodenunebenheiten und schwierige Pisten, die rechtzeitig erkannt werden müssen. Wer die Richtung und Geschwindigkeit anderer Snowboarder rechtzeitig wahrnimmt, vermeidet schmerzhafte Zusammenstöße. Zudem gibt es Tage wo Schilder, welche vor Lawinen warnen, gesehen werden müssen. Daher stellt sich für viele Kontaktlinsen- Träger die Frage, “können auch Kontaktlinsen beim Wintersport getragen werden”?

Generell gilt …

Für Brillenträger ist sehr wichtig darauf zu achten, dass die Brille unzerbrechlich ist und unter der Skibrille getragen werden kann. Kontaktlinsen sind in Kombination mit einer Schutzbrille zu tragen.

Tipps für Snowboard Brillen

Alle Snowboard Brillen schützen deine Augen vor der kalten Zugluft, vor aufwirbelnden Schneekristallen und Eisstückchen. Ist der Sonnenschein zu grell, bieten verdunkelte Gläser Blendschutz. Getönte Gläser in Orange oder gelb sorgen für eine bessere Sicht bei schwachem Licht. Wer in der Dämmerung oder bei Nacht auf die Piste möchte, kann mit klaren Gläser besser sehen. Wer sich auf einen Gletscher wagt, sollte eine Brille mit Infrarotstrahlen Schutz wählen.

Warum es so wichtig ist seine Augen auch beim Sport zu schützen

Da der Schnee das Sonnenlicht viel stärker reflektiert, wirkt die Umgebung heller und die UV-Strahlung stellt eine zunehmende Gefahr da. Daher ist unbedingt eine Schutzbrille zu tragen, welche optimal vor UV-Strahlen schützt. Nur so ist zu verhindern, dass ein “Sonnenbrand” auf der Hornhaut entsteht. Was im schlimmsten Fall zu Schneeblindheit oder Verblitzung führen kann. Die Skibrille sollte daher Maßgeschneidert sein um nicht verrutschen zu können.

Kontaktlinsentypen

Grundsätzlich gilt, die Linsen sollten möglichst Sauerstoff durchlassen können. Da auf der Höhe die Sauerstoffversorgung schon mal zum Problem werden könnte. Ist die Luft trocken und der Wind stark und kühl, bieten widerstandsfähige Kontaktlinsen und Silikon-Hydrogellinsen super Voraussetzungen für eine freie Sicht. Besonders hilfreich sind Linsen mit einem UV-Filter. Diese können zum Beispiel bei http://www.mclinsen.ch gekauft werden.

Nicht vergessen!

Vergessen Sie die Ersatzbrille nicht, um den Augen Zeit zur Erholung zu geben. Ebenso gehören Tropfen zur Nachbenutzung im Gepäck dazu. Auch im Urlaub ist Hygiene sehr wichtig. Reinigungsmittel und Tropfen sollten vor dem Gefrieren geschützt werden. Zudem dürfen die Tragezeiten nicht überschritten werden. Wichtige Tipps kann Dir der Optiker hierfür geben.

Fazit

Wenn Du nun Lust bekommen hast auf die Piste zu gehen und Dich mit schicken Kontaktlinsen einzudecken, besuch die Seite von mclinsen.ch. Hier hole ich mir immer edle Kontaktlinsen, Zubehör und hilfreiche Tipps. Damit schnell der Winterspaß beginnen kann.

Der Winter kann kommen!

Der Winter bricht ein und damit auch die Snowboardsaison, die Skisasion und das wunderbare Winterwandern. Aber dafür benötigt man die richtige Ausrüstung und die gibt es auch bequem von zu Hause aus zu bestellen, nämlich online. Informieren Sie sich einfach jetzt nach dem richtigen Produkt und schauen Sie bei uns vorbei.

Was braucht man für die Ausrüstung?
Im Sport und Outdoor Shop könnt Ihr neben Erfahrungen und tollen Produkten auch viele Tipps zum Verbraucherblog finden. Hier findet sich auch der Produkte und mehr in dem die passende wärmende Kleidung für den Winter gefunden werden kann. Denn die richtigen Produkte kann man auch direkt online kaufen. Dafür gibt es die Snowboardanzüge und Schuhe – und die besonders große Begeisterung, die jeden Snowboardliebhaber erfreut und die dahinter steht. Ihr wollt euch mit Ausrüstung für den winter eindecken? Hier geht es weiter: http://www.erfahrungen.com/mit/sport-outdoor/c.

Was ist wichtig?
Der Snowboardhelm, die Schuhe und die Jacke sowie die Handschuhe. Vor allen Dingen steht die Qualität im Vordergrund und damit auch eine sehr kompetente Beratung, die damit einhergehen muss. Die Bewegungsfreiheit und Funktionsunterwäsche finden in guter Anpassung zueinander und diese Produkte müssen so ausgestattet sein, dass auch keine Feuchtigkeit nach außen transportiert wird. Mit dem richtigen Produkt werden Sie auf jeden Fall ein tolles Snowboarderlebnis haben und können die Möglichkeiten nutzen.

Die Jacke
Die Signalfarben sind einzigartig und daher wird man auch direkt dann im Schnee gesehen, wenn besondere Witterungsverhältnisse anherrschen. Atmungsaktiv muss auch das Fleeceshirt sein und damit ein tolles Tragegefühl bieten. Mit der richtigen Snowboardmütze kommen verschiedene Möglichkeiten zusammen und auch die Socken müssen Belastungen stand halten und daher aus einem sehr atmungsaktiven Material hergestellt sein.

Und sonst?
Es gibt verschiedene Online Shops wie der von Karstadt, in denen diese besondere Bekleidung gekauft werden kann.
Bei jeder der Bekleidungen müssen die Knie geschützt sein und auch die Brille muss einen UV Schutz haben und sehr flexibel gestaltet sein. Das ist es, was die unterschiedlichen Zonen dieser Bekleidung ausmacht.

Rüstet euch mit der richtigen Snowboardbekleidung aus und es werden euch wirklich tolle Produkte erwarten, mit denen Ihr stets überzeugen könnt – und das in Bestleistung.
Es lohnt sich also auch, mehr Geld zu investieren für ein besseres Produkt, das am Ende dabei herauskommt. Der Nutzen steht hoch und ist effektiv.

 

snowboard1 snowboard2 snowboard3 snowboard4 snowboard5

Bei deinem Last Minute Ski Trip sparen und profitieren!

Last Minute ist bereits für viele Menschen eine günstige Alternative für den individuellen Urlaub geworden. Im Bereich Snowboarden und Ski-Urlaub finden sich mittlerweile zahlreiche Online-Portale wieder, die günstige Reisen im deutschen Netz anbieten.

Bequeme und einfache Buchungen in letzter Minute liegen im Trend. Gerade wenn du dabei an Kosten sparen denkst und zudem an keine genauen Termine gebunden bist, ist ein kurzfristiger Snowboard Urlaub eine sehr gute Alternative. Der größte Vorteil liegt allerdings im Preis, denn bis zu 30 Prozent Ersparnis kannst du immer noch bei Last-minute-Angeboten erzielen. Indirekt besitzt ein Last Minute Snowboard Urlaub keine Nachteile gegenüber der konventionellen Reisebuchung im Voraus. Die Hotelangebote, die du auf diversen Portalen finden kannst, sollten jedoch genau unter die Lupe genommen werden. Häufig sind diese mit günstigen sternenlosen Hotels verbunden und zusätzlich gibt es keine Absicherung mittels Reise-Rücktritts-Versicherung.

snowboard_ich1

Wer allerdings genau auf die angegebenen Details achtet und die verschiedenen Reise-Offerte studiert, kann ein wahres Schnäppchen unter den weniger interessanten Urlaubsangebote finden.

Wähle eine Region deiner Wahl – Im Netz einfach und problemlos!
Bei Last Minute Skiurlaube genießt du vor allem den Vorteil, spontan entscheiden zu können. Erst direkt bei der Buchung musst du dich für Ihren jeweiligen Skiort entscheiden. Ob eine Ferienwohnung in Bayern oder ein Hotel in den österreichischen Alpen, bleibt deine persönliche Entscheidung. Die Portale im Netz sind meist sehr übersichtlich aufgebaut und mit eigenen internen Suchmaschinen ausgestattet. So bist du in der Lage nach dem individuellen Skiurlaub suchen zu können. Achte dabei auf deine persönlichen Kriterien, die du mittels Suchmaske festlegen kannst. Möchtest du ein Hotel direkt an der Skipiste oder doch eine Wellnessoase etwas außerhalb des Geschehens. Je nach Wunsch kann die Suche nun festgelegt werden und das passende Last Minute Angebot findet sich mit Sicherheit darunter. Einen Last Minute Trip kann man auch mit mehreren Leuten zusammen buchen. Oft sind die Kosten so noch geringer.

Achtung: Manche Hotels in sehr beliebten Lagen wären wohl besser für eine frühere Buchung geeignet, da diese sehr schnell vergriffen sind. Wer allerdings kein bestimmtes Ziel vor Augen hat, sparen möchte und einen schönen Urlaub genießen, der ist mit Last Minute an der richtigen Adresse.

me4

Inlineskaten – Das richtige Bremsen lernen

Jeder der schon einmal auf Inlineskates stand und auch schon Tempo aufgenommen hat kennt die Frage – Wie verdammt bremse ich mit den Dingern? Wer  nicht den nächsten Baum, Fußgänger oder Graben als Bremse benutzen will, sollte sich vor den ersten Laufversuchen mit der richtigen Bremstechnik beschäftigen.

Am einfachsten lernt man sicher das Bremsen mit der Ferse (=Heel-Stop). Wer seine Skates sich näher angesehen hat, findet hinter den Rollen einen Stopper. Die Technik ist für diese Art zu Bremsen nicht sehr schwer.

Das richtige Bremsen mit Inlineskates

  1. Leicht in die Knie gehen.
  2. Der Inlineskater mit dem Stopper wird nach vorne geschoben, der Oberkörper bleibt dabei aufrecht.
  3. Das Gewicht wird auf das hintere Bein verlagert.
  4. Die Spitze des vorderen Fußes wird vorsichtig angehoben.
  5. Weiter in die Knie gehen und das Gewicht nach unten verlagern. Die Bremswirkung beginnt.

Wer beim Skaten mit den Füßen nach innen klickt, wird definitiv Probleme beim Bremsen haben. Daher gleich darauf achten, dass die Füße gerade gestellt werden.

Die Technik wird hier toll gezeigt:

Skatenboarden lernen

Wenn der Frühling kommt und es nicht regnet, sieht man sie wieder auf den Straßen – Inlineskater. Einige Discounter hatten erst vor kurzem Inlineskates im Angebot. Wer also Inlineskating lernen möchte, sollte jetzt loslegen.

Inlineskating Ausrüstung

Man braucht natürlich Inlineskates. Hier ist es wichtig darauf zu achten, dass sie perfekt passen. Der Fuß darf nicht gestaucht werden, er darf aber auch nicht zu viel Platz haben. Man kann 30 Euro beim Discounter ausgeben oder aber über 100 Euro für Markenskates. Wer nicht genau weiß, ob skaten das Richtige ist, sollte zunächst bei den preisgünstigen Modellen bleiben. Aber auch dann auf eine perfekte Passform achten.

Ganz wichtig ist die Sicherheitsausrüstung. Diese umfasst neben einem Helm (Fahrradhelm) Protektoren für die Hand, die Ellenbogen und die Knie. Man erreicht mit Inlineskates sehr schnell ein Tempo, bei dem jeder Sturz zu Knochenbrüchen führen kann. Daher sollte man die Kosten für Sicherheitsausrüstung unbedingt einkalkulieren und VOR den ersten Fahrversuchen kaufen.

 

 

Inlineskating lernen – die ersten Versuche

Die ersten Versuche sollte man auf einer ebenen Fläche unternehmen. Bergab bekommt man sehr schnell Fahrt und es ist gar nicht so einfach, mit Inlineskates zu bremsen. Nachdem man seine Sicherheitsausrüstung angelegt hat, sollte man zunächst kleine Schritte machen. Die Füße werden leicht schräge zur Seite bewegt und schon kommt man ins rollen. Aber gleich von Anfang an darauf achten, dass die Füße gerade aufgesetzt werden. Ein sehr beliebter Anfängerfehler ist es, mit dem Fuß nach innen einzuknicken. Anfang hilft diese Fußstellung dabei, die Balance zu halten – verursacht aber entscheidende Nachteile: Der Schuh des Inlineskates drückt gegen die Schienbeine, die schon bald anfangen zu schmerzen und mit dieser Fußstellung ist es nicht möglich, die richtige Bremstechnik zu lernen. Daher – auf die Fußstellung achten. Sobald man sich ein wenig sicherer fühlt, wird die Gleitphase länger. Ganz wichtig ist es, auf die Geschwindigkeit zu achten. Wie bereits gesagt, ist das Bremsen ein Thema für sich…

tumblr_m777cjHKEk1ru9bmko1_500

Inline skaten – Das richtige Fallen lernen

Wie schon im ersten Post zum Inline skaten geschreiben, braucht man beim Inline skaten definitiv eine Sicherheitsausrüstung – bestehend aus Helm und Protektoren für Hand, Ellenbogen und Knie. Aufgrund des hohen Tempos, dass man erreichen kann, sollte man sich vorher auch mit dem richtigen Hinfallen beschäftigen. Hier gibt es einiges zu beachten und man kann dies bei geringerer Geschwindigkeit üben, damit es keine Abschürfungen bzw. Knochenbrüche gibt:

Die richtige Haltung

In der Regel sind Inlineskater keine drei Jahre mehr alt und einem Erwachsenen tut es verdammt weh, wenn man nach hinten auf das Gesäß fällt. Daher ist die richtige Grundposition beim Inline skaten sehr wichtig. Die Knie sind leicht gebeugt und der Oberkörper wird leicht nach vorne geneigt. Der Schwerpunkt verlagert sich so nach vorne, man kann das Gleichgewicht besser halten und gerät man tatsächlich ins Straucheln, fällt man nach vorne.

Das Fallen beim Inline skaten

Hinfallen kann man im Gras oder auf weicherem Untergrund üben. Dazu auf die Knie fallen lassen und mit den Händen und den Ellenbogen den Sturz abfangen. Dabei unbedingt darauf achten, dass alle Finger gerade abgespreizt sind. Nicht auf die Finger, sondern auf die Handballen fallen, ansonsten hat man nach einem Sturz auf dem Asphalt mindestens acht komplett abgeschürte Finger…

Hinfallen üben

Wenn man auf weichem Untergrund gemerkt hat, dass es gar nicht weh tut, kann man sich auf Asphalt begeben und dort – zunächst bei geringer Geschwindigkeit – das Fallen üben. Übt man dies richtig oft, wendet man auch im Notfall die richtige Technik an – Steiß und Gesäß werden es danken.

Immer unbedingt darauf achten, dass man nach vorne und auf die Handflächen und Ellenbogen fällt.

Empfehlenswert ist es ebenfalls, die Sicherheitsausrüstung regelmäßig auf Verschleiß zu überprüfen.

Fremdsprache einfach lernen im Ausland

Fremdsprache einfach lernen im Ausland

Wem das Erlernen einer weiteren Fremdsprache schwer fällt, dies aber nicht allein aus privaten Interessen tun möchte oder muss, dem fällt es häufig sehr schwer einen Anfang zu finden. Dabei dient das Erlernen einer weiteren Fremdsprache meist dem beruflichen Fortkommen und damit der Karriere. Wer sich durchringen konnte eine weitere Fremdsprache zu lernen, der macht dies meist in einem langweilig eingerichteten Raum in einer Volkshochschule.

Verschiedene Kurse

Dies wirkt auf die meisten Lernwilligen doch etwas erdrückend. Vielmehr wünschen sich die meisten ein Studium, bei dem sie ein auch aussagekräftiges Sprachzertifikat erwerben können. Lohnen kann sich ein derartiges Studium auch für junge Menschen, die sich weiterbilden möchten. Wählen kann man bei einem Studium im Ausland
– einen einfachen Sprachkurs
– einen Standardkurs
– einen Intensivkurs
– Einzelunterricht sowie Kombinationskurse und Diplomvorbereitungskurse. Angeboten
– Spezialkurse
– Businesskurse
– Sprachaufenthalte 50Plus
– Work and Study

Unterrichtsdetails

Standardkurse finden in einer Gruppe statt von maximal 8 bis 18 Personen statt. Die Kurse finden jeweils am Morgen statt. Der Nachmittag steht den Teilnehmern zur freien Verfügung. Auf diese Weise haben die Kursteilnehmer die Möglichkeit dass sie das Erlernte umsetzen. Im Rahmen des Unterrichts werden aktuelle Themen behandelt, die mündlich über
– Diskussionen
– Präsentationen
– Hörverständnisübungen

und schriftlich vermittelt werden über
– Leseverständnisübungen
– schriftliche Übungen

Am Ende des Kurses erhalten die Teilnehmer natürlich ein Zertifikat über die Teilnahme. Wer mehr Informationen über Sprachaufenthalte haben möchte, kann sich zum Beispiel auf Boa Lingua, organisation für Sprachaufenthalte informieren.

Musik über das Internet streamen

Musik ist eine Lebenseinstellung und viele Menschen lassen sich von einem Song inspirieren oder können ohne ihren iPad gar nicht mehr das Haus verlassen. Musik begleitet uns im Alltag und kann Berge bewegen. Sogar Menschen emotional erreichen. Gerade in Deutschland ist es sehr oft der Fall, dass bei den großen Video-Streaming Portalen die Lieblingslieder gar nicht angeschaut bzw. gehört werden können, weil die jeweilige Lizenz fehlt. Abhilfe schafft hier eine ganz neue Internet Plattform. Auf dem Portal tape tv kommen Musikbegeisterte voll auf ihre Kosten. Tape.tv ist die neue Musikvideo Seite im Internet. Mit einem gigantischen Angebot an Songs und Genres, sollte für jeden Geschmack die passende Musikauswahl schnell getroffen sein. Musikvideos online anschauen ist gang und gebe.

Zusätzlich bietet http://www.tape.tv eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten. Dabei unterstützt die Software auch den Hörer bei der Auswahl der Musikstücke. Es kann  zum Beispiel je nach Stimmungslage die passende Musik abgespielt werden. Aus einzelnen Tracks kann ganz einfach eine individuelle Playlist erstellt und abgespeichert werden.

 

tape tv logo

 

Die Idee dahinter ist einfach genial. Je nach Lust und Laune können Lieder aus verschiedenen Musikrichtungen wie Pop, Alternativ, HipHop oder Rock etc. miteinander kombiniert werden. Zusätzlich hat tape.tv aber noch mehr zu bieten. Mit eigenen TV Formate sind ist tape.tv immer ein Schritt der Konkurrenz vorrau. Es gibt zum Beispiel die Live-Akusti-Reihe “Auf den Dächern” sowie “On Tape” mit Künstlern wie Aloe Blacc, Marit Larsen etc., Alle Formate werden sogar teilweise live ins Internet gestreamt und können vor dem heimischen Bildschirm aus geschaut werden.

Gerade beim Skaten liebe ich gute Musik. Auf www.tape.tv lasse ich mich von neuen Bands und Songs inspirieren. Welche Lieder es letztendlich auf meinen MP3-Player schaffen entscheide ich ganz spontan. Ich kann jedem nur empfehlen einen Blick auf Tape.tv  zu werfen. Es macht nicht nur eine Menge Spaß sich die Konzerte anzuschauen, ich finde auch immer wieder geniale Bands und Künstler.

Skaten in Zürich

Eigentlich war ja ‘n schöner Tag… Sonnenschein, angenehme Temperaturen… Skateboarding… Naja, und das heillose Chaos, dass ich eigentlich erwartet hatte, blieb komplett aus. Erwartetes Chaos deshalb, weil es in der Vorbereitungsphase ungefähr 3-4 verschiedene Flyer für die Veranstaltung gegeben hatte (natürlich alle von verschiedenen Leuten, is’ klar) und weil es die ganze Zeit so aussah, als würden sich genausoviel verschiedene Leute (3-4, halt) um irgendwas kümmern. Wobei natürlich niemand etwas von den Aktivitäten des anderen zu wissen schien.
Ein Punkt, in dem ich falsch lag.

Robin Lawless, Numero Uno des Dutzends Organisatoren, hatte einen guten Job gemacht, die Akkreditierung verlief reibungslos, sowohl Julian als auch ich haben unser “Alles umsonst” – Bändchen fix gekriegt. Es gab Getränkestand und Würstchen, DJ-Zelt und Bühne für die After-Contest-Bands. Nebenher hat Robin dann noch den Rest des Contests geschmissen, Wochen vorher Rampen gebaut, Listen geführt, die Judges mit Bier bei Laune gehalten und moderiert. Für jeden “Der erste Contest ist immer der Härteste” – Spruch gibt’s noch eine, Robs.
Wirklich putzig fand ich all die Leute mit diesen “Baggy Crew” Shirts… Die “Baggy Crew” sind die Leute, denen Hardt (Mönchengladbach?!) den Skatepark zu verdanken scheint.

Bye Bye Snow

Der Winter ist laut Kalender schon eine ganze Weile vorbei und eigentlich sollte der Sommer sich schon lange entfalten. Wobei sich der Sommer auch noch nicht wirklich blicken lässt. Wir haben die letzten Tage eher auf dem Skateboard als auf dem Snowboard verbraucht. Vor drei Wochen waren wir das letzte Mal Snowboarden. Das Wetter war toll und Schnee war noch wirklich gut. Es hat einfach total viel Spaß gemacht mit Freunden ohne diesen Wettkampfdruck gemütlich boarden zu gehen. Meine Freundin kann jetzt auch den Snowboardtrick “Backside 180”. Sie ist total stolz darauf.

Ich werde mir für die kommende Saison einige neue Tricks ausdenken müssen. Die Konkurrenz schläft schließlich auch nicht. Aktuell ist ein super Zeitpunkt um noch Snowboardklamotten shoppen zu gehen. Die Preise in den Läden sind auf einem absoluten Tiefstand. Ich empfehle euch wirklich, euch für die nächste Saison einzukleiden. Es lohnt sich! Kleidung zum Snowboardfahren sollte auf jeden Fall bequem sein, aber auch eine gewisse Qualität aufweisen. Teilweise fallen die Temperaturen auf minus 20 Grad. Warme Kleidung ist hier zu empfehlen. Außerdem liebe ich einfach schicke und bequeme Snowboardbekleidung.

Die Wintersaison ist zwar erst einmal vorbei, jedoch startet die neue Saison bereits im September. Vom Sommerurlaub am Meer aufs Snowboard in den Alpen. Diese Saison war echt unglaublich für mich. Ich konnte recht gut abschneiden bei den Wettkämpfen und habe auch international einiges erreichen können. Wenn ich mich über den Winter fit halte und etwas trainiere, wird die neue Saison bestimmt auch wieder ein Erfolg. Den Spaß am Snowboarden oder Skaten habe ich noch lange nicht verloren. Ich wünsche euch allen eine schöne Sommerpause. Vielleicht sogar auf dem Skateboard 

snowboard_ich1

Bye bye Snowboard – Hallo Skateboard

Skaten ist eine Leidenschaft, der heute nicht nur die Jugendlichen nachgehen. Auch viele ältere Menschen schwingen sich in die Laufrollen-Schuhe, bei denen die Rollen hintereinander angeordnet sind, die Rollschuhe bzw. später die Inliner. In den 1980er Jahren hat sich nicht nur eine Rollschuh bzw. Inliner-Kultur entwickelt, sondern auch ein ganzer Bekleidungsstil daraus – die Streetwear.

Die ersten Rollschuhe soll es schon um 1760 gegeben haben, wobei als deren Erfinder der Violinist Jean-Joseph Merlin gilt. Vom Prinzip her – Laufrollen, die auf eine Art Schuh montiert wurden – hat sich seither nichts geändert, wobei die Anordnung der Rollen heute eine andere ist, dieser Laufschuh aber auch nicht mehr Rollschuh, sondern Inliner heißt. Im 20. Jahrhundert entwickelte sich aber schon in den 1950er Jahren eine Leistungssportart, die es anders als Eiskunstlauf nie in den olympischen Reigen geschafft hatte. Rollschuhe gingen dabei immer mit der Mode. In den 1980er Jahren angesagt waren Rollerboots, nichts anderes als bunte Stiefel, die unten über Rollen und ein lenkbares Chassis verfügten. In den 1990er Jahren kamen dann die Inline Skates auf den Markt, wobei die neuste Modeerscheinung in diesem Bereich die Fersenroller sind. Hier handelt es sich um Schuhe, die in der Sohle eingebaut eine bzw. zwei Rollen haben. In den 1980er Jahren kam bereits die Streetwear auf. Von diesem Modestil bin ich aus dem Grund so fasziniert, weil man diese Mode immer und überall tragen kann. Natürlich auch beim Fahren mit den Inline Skates. Die Streetwear ist aus dem Grund so gut zu tragen bei der Ausübung von dieser Sportart, weil sie wie ich finde sehr bequem ist und zudem auch sportlich aussieht. Wichtig ist trotzdem immer sich ausreichend vor Verletzungen zu schützen. Mit den stylischen Shorts und Protektoren von Shock Doctor können Anfänger und Profis ihre Grenzen auf dem Board austesten. Bequemlichkeit der Mode ist vor allem wie ich finde, beim Inline skaten sehr wichtig, weil ich doch den einen oder anderen Ausfallschritt mache, was die Kleidung auch aushält.

Sport und Gesundheit

“Erobere den Berg”, spüre die Freiheit. Ein großartiges Gefühl, das wohl niemand beschreiben kann, der es nicht selbst erlebt hat. Wer denkt da schon an mögliche Gefahren oder “achtet auf Details”? Auf Sicherheit?

Darum möchte ich mal zur Abwechslung ansprechen, wie viel intensive Vorbereitung und Erfahrung oft hinter derartigen Erlebnissen steckt, schließlich verfügen die bekannten Wagnissportler die wir im Internet oder auch in anderen Medien entdecken oft über eine jahrelange Praxis.

Leider können viele von uns ihre eigenen Fähigkeiten nicht richtig einschätzen und so kommt es zu Sportunfällen. Auch Unbeteiligte werden hierbei in Gefahr gebracht, da die Retter bei den schwierigen Bedingungen oft ihr eigenes Leben riskieren müssen, um helfen zu können.

Früher wollte ich auch alles auf einmal und natürlich sofort aber mit den Jahren musste ich einsehen, dass es so nicht funktioniert. Alles im Leben braucht seine Zeit.
Und wenn es sich wie hier um ein Erlebnis handelt, dass uns ein Leben lang in Erinnerung bleiben wird.
Wieso dann nicht die Vorbereitungen abwarten und erst einmal Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten erlangen?

Ich kenne nichts Vergleichbares, das einen Menschen so in seinen Grundfesten erschüttern kann.
Aber ich kenne auch nur wenige Dinge, bei denen man so vieles beachten muss.

Hat sich zum Beispiel mal einer von euch Gedanken darüber gemacht, was solche Sportarten mit der Umwelt machen? Eigentlich kann ich es selbst nicht mehr hören, Umweltbelastungen, Umweltprobleme und am Ende machen wir den Fernseher an und hören was von Klimaerwärmung. Dabei warten wir immer noch auf den Frühling.

Doch es gibt sie, zumindest die Umweltbelastungen. Zur Klimaerwärmung möchte ich mich nicht äußern.
“Wähle deinen Weg”! Mach es richtig. Bedenke, alle Risiken und Nebenwirkungen um etwas Großartiges zu erleben.

Willkommen mit Board im Wellnesshotel in Südtirol

Das perfekte Ambiente – Spaß ohne Ende und Wellness, die den Tag vergessen lässt und zum unbedingten Weitermachen zwingt. Als begnadeter Profi, kann Dir nur empfehlen, das Snowboard einzupacken und Dich möglichst umgehend direkt in Richtung Tirol zu bewegen, aber vergiss die Bindung nicht, denn die wirst Du brauchen können.

Ein Wellnesshotel in Südtirol ist eine ideale Möglichkeit um Snowboarden mit Urlaub zu verbinden!

Sicherheit hat Priorität
Wenn Du Deine eigene Ausrüstung mitnehmen möchtest und nicht mieten willst, sind auf jeden Fall Protektoren für Knie, Arme und vor allen Dingen den Rücken und den den Steiß angesagt, denn selbst der beste Sportler fällt mal in den Schnee. Der Helm ist ohne Frage das elementare Teil der Ausrüstung, denn ohne diesen Schutz wird jede Piste zum Risiko und das braucht kein Mensch! Eine feste Bindung ist das A und O Deiner Sicherheit und sollte immer beim Fachmann gekauft werden, denn hier darfst Du keine Fahrlässigkeit dulden. Denk daran, dass Du nur die beste Qualität kaufst, denn Du bist es Dir wert. Eine gute Brille schützt Deine Augen vor der Kälte und der Ohrenschutz hält die Ohren warm.

Die Funktionswäsche muss mit
Die Funktionswäsche hält die Kälte vom Leib und sorgt dafür, dass Du Dich abends beim geselligen Abend noch elegant positionieren kannst und Dich der Muskelkater voll unter Kontrolle hat. Wenn Du auf dem Berg komplett gestylt sein willst, kannst Du mit modischer Hose und Jacke feiern lassen. Denke immer an die Qualität, die hochwertig sein sollte und auch einen Sturz überstehen muss.

Die Tipps vom Profi
Als professioneller Sportler kann ich nur immer empfehlen, nicht leichtsinnig zu sein und die Hinweise auf der Piste ernst zu nehmen. Das machen die Menschen nicht aus Lust und Laune, sondern weil Sie Dich schützen möchten. Hier ist alles auf Dein Wohlbefinden ausgerichtet und wer sich nach seinem Lieblingssport noch im Wellness Bereich verwöhnen lassen möchte, der kann hier voll auf seine Kosten kommen. Hier habe ich meine Muskulatur immer gerne auflockern lassen. Wer wirklich Erfolg haben will, der muss seine Fahrten bis ins Details vorbereiten und alle Hindernisse schon vor der Fahrt aus dem Weg räumen. Vor allen Dingen muss der Kopf frei sein, um sich auf die Abfahrt konzentrieren zu können, damit störende Gedanken überhaupt keine Chance haben. Mentale Stärke ist ein wichtiger Bestandteil für jeden Wettbewerb und wer sich hier Schwächen erlaubt, der hat meist schon verloren. In meiner ganzen Laufbahn habe ich Ärger und Kummer immer unten im Tal gelassen. Ich bin dann meist ohne größere Fehler und erfolgreich ins Ziel gekommen. Das werde ich auch in Zukunft so machen – Shaka :-)

Shirt & Snowboarden: Spaß vorprogrammiert

Ehrlich gesagt, ich mag Snowboarden über alles. Es ist eine richtig tolle Trendsportart geworden, welche die Komponenten Sport und Fun ideal miteinander verbindet. Um den Sport hundertprozentig genießen zu können, muss ich natürlich auch auf eine entsprechende Bekleidung achten. Hier liegt die Messlatte allerdings ganz schön hoch. Funktionskleidung ist angesagt, die zum einen wärmt, zum anderen atmungsaktiv und wasserdicht ist. Gegenüber der Bekleidung beim Skifahren steht beim Snowboarden zusätzlich der Coolness-Faktor im Blickpunkt, denn beim Snowboarden will man auch modisch überzeugen. Darüber hinaus muss die Kleidung so geschnitten sein, dass sie bequem ist und auch jede Bewegung mitmacht. Auch das Darunter will sorgfältig ausgewählt werden. Idealerweise trägt man Funktionsunterwäsche, die einen hervorragenden Tragekomfort gewährleistet.

Keine Frage, Snowboarden ist auch Funsport und dieser hört mit der sportlichen Betätigung nicht auf. Aprés Ski & Hüttengaudi sind fester Bestandteil des sportlichen Genusses. Zu einer zünftigen Feier brauche ich natürlich auch etwas richtig Cooles zum Anziehen. Bei der Suche nach einem echt tollen Shirt bin ich auf der Seite Zulu Shirts gelandet und ich muss sagen, hier bin ich genau richtig. Denn das Portal gibt mir die Möglichkeit, dass ich mit mein Wunschshirt selber gestalten kann. Wenn ich keine eigene kreative Motividee habe, kann ich aus einer Vielzahl von vorgegebenen Motiven wählen, mir meine Lieblingsfarbe aussuchen und das Shirt auch mit eigenen Texten und flotten Sprüchen ausstatten. Das ist genau das, was ich mir für die nächste Hüttenparty vorstelle. Ein witzig-frecher Spruch auf meinem Shirt wird die Stimmung zusätzlich anheizen.

Schwierig ist die Gestaltung des Shirts bei Zulu nicht, man wird zügig und jederzeit verständlich durch die einzelnen Schritte geführt und hat auch die Möglichkeit, verschiedene Qualitäten und Druckarten auszuwählen. Klar, für eine strapazierfähige, gut verarbeitete Baunwollqualität muss ich etwas mehr bezahlen als für ein Einmalshirt, das Tolle daran ist doch aber, ich habe die Auswahlmöglichkeit und kann mich nach Lust und Laune kreativ austoben, wenn ich will. So macht Shirt Spaß.

Gute Ausrüstung auf und abseits der Piste

Wer in dieser Saison noch nicht am Boarden war, sich aber überlegt, den Winter noch zu nutzen, der sollte zuvor überprüfen, ob seine Ausrüstung (noch) einwandfrei ist. Veraltetes oder schadhaftes Material kann ansonsten zu bösen Überraschungen auf der Piste führen.

Board und Ausrüstung testen

Bereits einige Wochen vor dem geplanten Urlaub sollten Board, Bindung und Stiefel untersucht werden.

  • Die Kanten: Die Kanten des Boards sollten keine Schrammen haben und gut geschliffen sein. Mit der Rückseite des Fingernagels kann man testen, ob die Kanten noch scharf genug sind.
  • Die Lauffläche: Auch hier sollten keine Kratzer vorhanden sein. Sollten doch welche existieren, kann man in Eigenarbeit die entsprechenden Reparaturen vornehmen oder diese durch den Fachmann erledigen lassen.
  • Die Bindung: Hier sollte überprüft werden, ob die Bindung auf die Schuhe entsprechend eingestellt ist. Hat man seit der letzten Saison neue Stiefel, könnte eine Neueinstellung nötig sein. Weiter sollten die Mechanik der Bindung und ihre einwandfreie Funktion und Festigkeit überprüft werden.

Ist man sich nach der eigenen Überprüfung unsicher, sollte man in jedem Fall einen Fachmann zu Rate ziehen. Überhaupt sollte man Reparaturen und Wartungen nur dann selbst durchführen, wenn man hierfür einen Kurs besucht oder zumindest ausreichend Fachliteratur zum Thema studiert hat.

Auch die Bekleidung überprüfen

Auch eine Überprüfung der Kleidung und sonstigen Ausrüstung ist ein absolutes Muss. Gerade Snowboardjacken, die man eventuell auch als Winterjacke getragen hat, sind durch die andauernde Belastung durch Schweiß und Schmutz möglicherweise nicht mehr so robust gegen Wind und Wasser. Eine schonende Reinigung der Kleidung ist Pflicht, die Waschanleitung ist deshalb unbedingt zu beachten. Sollte man feststellen, dass die alte Winterjacke nicht mehr einwandfrei ist, kann man eine neue Snowboardjacke im Fachhandel oder noch einfacher im Internet bei Quelle.ch erstehen.

Bei der Wahl der richtigen Jacke sollten die genauen Bedürfnisse abgewogen werden. Wer beispielsweise auch einmal eine Gipfeltour mit Schneeschuhen macht, um anschließend mit dem Board abzufahren, könnte dabei mit einer dicken, gefütterten Jacke stark ins Schwitzen kommen. In diesem Falle wäre man mit einer Softshelljacke oder einer herausnehmbaren Fleece-Innenjacke gut beraten. Wie beim Zwiebelprinzip werden hier mehrere Lagen übereinander getragen, und je nach Wetter und Anstrengung können eine oder mehrere Lagen auch abgelegt werden.
Letztlich sollten auch Helm, Brille(n) und Handschuhe überprüft werden. Eine Brille, deren UV- oder Anti-Fog-Beschichtung beschädigt ist, oder Handschuhe mit defekten Protektoren sollten ebenso ausgetauscht werden wie Helme mit Rissen oder porösem Kern.

 

I Love Shopping

Das nächste Frühjahr steht an und nach einer Durchsicht meines Outfits musste ich feststellen, dass ich dringend eine komplette Ausstattung benötige, zumal ich im Frühjahr mit Freunden in die Berge wollte. Ich überlegte kurz und beschloss dann mich auf Kleidung von Jack Wolfskin zu verlegen. Jack Wolfskin ist ein namhaftes Unternehmen, welches Outdoorkleidung, Funktionskleidung, Accessoires und Schuhe in einem reichhaltigen Sortiment anbietet. Die Marke Jack Wolfskin existiert schon seit 1981 und bietet höchste Qualität, unübertroffene Funktionalität und modisches Design zu einem angemessenen Preis.

J. W. bietet ein reichhaltiges Sortiment für Damen, Herren und Kinder, deshalb wurde ich schnell fündig. Die Mode von Jack Wolfskin wird in verschiedenen Outlet Stores angeboten und ich fand sogar einen speziellen Fachhandel für meine Ausrüstung und Bekleidung. So erstand ich schnell Jeans, T-Shirts und Pullover, nebst passenden, bequemen Schuhen. Auch Accessoires, wie Gürtel und Taschen gibt es von Jack Wolfskin. Für meine Outdoorausrüstung ging ich in eine spezielle Abteilung und erstand feste Wanderschuhe und eine Outdoorjacke, die mit unzähligen funktionalen Taschen bestückt war. Auch einen Trekking-Rucksack und ein passendes Zelt nebst Zubehör war schnell gewählt und gekauft. Wenn Du auch eine spezielle Outdoor-Ausrüstung suchst, lass Dich vom Fachpersonal beraten.

Jack Wolfskin hat Kleidung und Zubehör, welches multi-funktional, bequem und robust sowie langlebig ist. Es werden fast ausschließlich Naturmaterialien verwandt, die mit Liebe und Sorgfalt von namhaften Designern für spezielle Outdoorkleidung, Funktionskleidung, Schuhe, Taschen und Outdoor-Equipment, entworfen wurden. Gerade in den letzten Jahren sind Produktneuheiten und neue Materialien von Jack Wolfskin auf den Markt gekommen, die eine sportliche Betätigung draußen erleichtern. So wird der Wetterschutz in Verbindung mit Baumwolle bei der Outdoorbekleidung sehr wichtig genommen. Mode von Jack Wolfskin haben wir schon immer beim Snowboarden getragen. Ich hätte auch nichts gegen einen Sponsoren-Vertrag :)

Jack Wolfskin ist eine Marke des Vertrauens, und wenn Du, genau wie ich, spezielle, funktionale und bequeme Mode nebst Equipment für bestimmte sportliche Aktivitäten suchst, dann bist Du in jedem Fall mit Jack Wolfskin gut beraten. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, da die Produkte von J. W. langlebig, gut durchdacht, qualitativ hochwertig und robust sind.

Snowboard Events

Jedes Jahr hat seine besonderen Sportereignisse und manche Jahre sind voller bepackt als andere. So ist dieses Jahr ein Fest für alle Sportbegeisterte. Ein Event jagt den Nächsten und bis zum Jahresende wartet noch einiges auf den Sportfan. Wer etwas riskieren will, der kann sein Glück mit Sportwetten wagen und seiner Lieblingsmannschaft oder seinem Lieblingsathleten die Daumen drücken. Gewinnen kann man wenn man wettet. Eine Wette zu platzieren ist recht einfach. Wenn wir beim Snowboarden sind haben wir auch schon die ein oder andere Wette auf platziert. Leider kann man bei Snowboard Events nicht ganz so viel wetten wie zum Beispiel beim Fußball.

Man hat verschiedene Möglichkeiten einen Einsatz zu machen. Entweder geht man in die Totoannahmestelle oder ins Wettbüro oder man macht es online. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten: Übers Handy oder über den Computer. Alles was man machen muss, ist von der Masse der Wettanbieter einen oder mehrere auszusuchen, sich anzumelden, sein Konto aufzufüllen und schon eröffnet sich einem die ganze Welt des Wettens. Es ist wirklich kinderleicht und mit wenigen Klicks zu schaffen. Aus dem Menü wählt man sich eine Kategorie aus und aus den Untermenüs eine sportliche Begegnung. Man kann auf viele verschiedene Partien setzen und weil das ganze Online ist, ist man nicht orts- oder zeitgebunden. So ist es möglich auf eine Begegnung am anderen Ende der Welt zu setzen. In den USA ist es sehr beliebt auf die X-Games zu wetten!

Eine populäre Sportart auf die man eine Wette platzieren kann ist natürlich in unserem Fall Snowboard Slalom. Es gibt eine große Menge von Disziplinen auf die man Wetten kann. Eben Snowboard Slalom gibt es zum Beispiel auch Snowboard Riesenslalom oder die ganzen Events in der Piep!

Weihnachten

Hallo Jungs und Mädels,

wir verabschieden uns in einen kurzen Weihnachts-Urlaub! Nach Weihnachten fliegen wir direkt in die USA. Dort finden einige Snowboard Wettkämpfe statt. Wir sind natürlich alle schon sehr gespannt darauf. Danach haben wir in Eurpa noch einige Events. Wir sind zwar alle schon richtig happy auf die Reise – wissen aber auch, dass es nicht einfach werden wird.  Wir wünschen euch alle schon einmal ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Nach dem Snowboarden fahren wir Schlitten

Neben dem Snowboarden gibt es natürlich noch eine ganze Menge anderen Sachen, die im Winter jede Menge Fun bringen. Schlitten fahren ist eine coole Sache, wenn du von der Piste kommst und mit deinen Freunden noch was unternehmen willst.

Schon als Kind macht rodeln eine Menge Spaß. Ist man damals vielleicht mit den Eltern auf einen kleinen Hügel gegangen und hat vorsichtig die ersten Abfahrten gemacht, ist Schlitten fahren für Leute wie dich und mich mittlerweile eine Sache, die Action bringt. Viele Skigebiete haben mittlerweile neben den Pisten für Skiläufer und Boarder und den Funparks für Snowboarder auch extra Rodelpisten angelegt. Hier kann man ganz easy und ohne dass einen Skifahrer stören Richtung Tal rodeln. Viele Rodelstrecken sind sogar abends beleuchtet, so dass man auch zu späterer Stunde noch mühelos ins Tal kommt. Es gibt ziemlich viele unterschiedliche Arten von Schlitten. Eine gute Beschreibung der Schlitten findet ihr unter http://www.schlitten-kaufen.net.

Und gerade weil man auch perfekt mit mehreren Leuten Schlitten fahren gehen kann und man sich auch mit mehreren auf einen Schlitten drängeln kann, kommt erst recht richtig Spaß auf. Je mehr Gewicht man auf dem Schlitten hat, desto rasanter wird die Abfahrt. Da musst du echt aufpassen, dass du nicht aus der Kurve fliegst. Aber wenn man das mit dem Steuern erst mal raus hat, dann ist das Steuern so eines Schlittens echt eine ganz einfach Sache, die jeder beherrscht. Aber natürlich sollte man schon ein bisschen auf die Sicherheit achten. Vom Boarden her ist man es ja gewohnt Protektoren und einen Helm zu tragen. Beim Schlitten fahren ist das Verletzungsrisiko zwar nicht ganz so groß wie mit dem Snowboard, aber wenn man in voller Fahrt doch mal falsch lenkt oder sogar gegen einen Baum fährt, dann ist es nicht verkehrt, sich mit dem Helm oder Protektoren zu schützen.

Wenn du also mal Lust hast, mit Freunden (oder auch alleine) ein bisschen Spaß nach dem Snowboarden zu haben, aber du unbedingt was machen willst, dann schnapp dir einfach einen Schlitten und ab geht’s auf die Piste.

Immer auf Zack und mitten im Training

Wir stecken alle mitten in unserem Trainingsprogramm und sind beinahe täglich auf dem Snowboard unterwegs. Hier gibt es sogar noch ein kleine Skateboard-Halle. Ist natürlich ideal für uns alle. Zumal die Jungs eigentlich lieber auf dem Skateboard stehen, wir Mädels hingegen sind eher für die Snowboards. Leider habe ich immer noch Rückstände in meinem Trainingsplan. Diese muss ich die nächsten Wochen aufholen ansonsten wird es sehr schwierig auf den Wettkämpfen für mich werden. Anna und Sarah sind schon deutlich fitter. Ich denke für Sarah könnte es eine echt gute Saison werden. Warten wir es mal ab! Schließlich will ich auch gewinnen und etwas Konkurrenzkampf kann nicht schaden.
Nächste Woche geht es wieder auf den Gletscher. Inzwischen ist die Snowboard-Halfpipe auch fertiggestellt worden. Ich freue mich schon auf meinen ersten Run. Im Sommer habe ich viel an meiner Koordination trainiert. Inzwischen ist mein Gleichgewichtssinn schon deutlich besser als noch in den vergangenen Jahren. Außerdem habe ich zum ersten Mal auf dem Rad trainiert. Ich habe mir extra dafür in einem Specialized Fahrrad Shop einige Dinge besorgt. Heute werde ich den Tag eher ruhiger angehen lassen. Krankengymnastik und Physiotherapie stehen auf dem Plan. Das mache ich aber eigentlich recht gerne. Außerdem ist es nach dem Snowboarden immer sehr entspannend. Auch wenn einige Übungen extrem anstrengend sind! Ich wünsche euch allen noch eine schöne Woche! Bussi eure Ami!

 

Die Abwechselung nach dem Snowboarden

Snowboard fahren kann sehr anstrengend und eventuell unbequem werden. Am schönsten ist es nach dem Snowboarden im kalten nach Drinnen zu gehen und es sich gemütlich vor dem Kamin oder auf der Couch zu machen. Da wir beim Snowboarden kein Notebook mitnehmen ist mein Smartphone ein optimales Spielzeug für die Pausen. Mittlerweile ist es  möglich auf vielen Geräten auch online Spiele zu spielen. Es gibt viele Webseiten und auch zahlreiche Apps, die man schnell und einfach spielen kann. Es gibt viele Spiele Online von MMORPGs bis zu Casino Spielen, wie beispielsweise Kartenspielen. Ich persönlich spiele keine MMORPGs! Die Jungs schon eher.

Mein Lieblingsspiel ist Poker – das Kartenspiel überhaupt! Nichts geht über eine gute Partie Poker! Poker ist der König unter den Kartenspielen und es werden Meisterschaften auf der ganzen Welt ausgetragen, mit zum Teil sehr hohen Preisgeldern. Bei so einem Pokerturnier wird ein Startgeld und ein Preisgeld festgesetzt, sodass man nicht für jede Runde etwas hinblättern muss. Man kann Poker entweder real in einem Casino, aber auch in einem der unzähligen Online-Casinos spielen.

Mittlerweile gibt es verschiedene Pokervarianten und die modernere ist das Online-Video-Poker. Früher hatten die Pokerautomaten  fünf Blätter. Jedes Blatt zeigte eine Spielkarte an und die Maschine wurden durch das Einwerfen einer Münze und dem Ziehen an einem Hebel betrieben. Damals brauchte man viel Glück um zu gewinnen. Der Erfindung der Computerchips und dem Fortschritt der Technologie sei Dank, gibt es seit vielen Jahren das Video-Poker. Mit der Einführung des Internets ist das Internet-Video-Poker sehr beliebt geworden.

Beim Video-Poker wird der Wetteinsatz vor der Kartenverteilung gesetzt. Danach erscheinen fünf Karten auf dem Bildschirm. Da Video-Poker vom Poker abstammt, folgt es auch den Standartregeln des Pokers. Aber man spielt nicht, wie beim traditionellen Poker, gegen andere Spieler oder einen Kartengeber. Man versucht die höchst mögliche Pokerhand zu erreichen, die eine Auszahlung gemäß dem aufgegebenen Auszahlungsplan geben. Im Gegensatz zu älteren Pokermaschinen gibt es beim Video-Poker die Möglichkeit, die Karten die man möchte zu behalten und neue Karten zu ziehen für diejenigen die man nicht möchte. Durch so eine Entscheidung, welche Karten behalten und welche abgeworfen werden, erhöht jeder einzelne Spieler seine Gewinnchancen durch Strategie und Geschick.

Was die Spieler an Video-Poker schätzen ist, dass an diesem Spiel nur ein einziger Spieler teilnimmt. Deswegen ist es beliebt, weil viele Leute Angst davor haben gegen andere zu spielen und würden sich nie an einem Pokertisch zusammen mit anderen Teilnehmern und Zuschauern setzen. Aber auch für erfahrene Pokerspieler ist Video-Poker eine vollständig neue und andere Erfahrung als die am Pokertisch. Außerdem kann man beim Online-Video-Poker bequem von der heimischen Couch aus spielen.

 

Strickpullis zum Snowboarden

Irgendwie habe ich es wohl in den letzten Tagen etwas mit dem Shoppen übertrieben. Am Wochenende konnte ich mich schon wieder nicht zurückhalten. Ich musste mir einfach ein paar neue Strick-Pullover kaufen. Ich liebe einfach diese winterlichen Motive. Bei dem schlechten und vor allem kalten Wetter draußen, konnte ich doch gar nicht nein sagen?!

Jetzt habe ich mir bei Zalando einige tolle Sachen bestellt, sobald die Klamotten eintreffen, gibt es selbstverständlich ein paar Bilder, versprochen! Außerdem habe ich mir bei Fashion5 einiges bestellt. Gerade Strickpullover gibt es dort aktuell recht günstig zu kaufen. Wo kauft ihr eigentlich immer eure Klamotten ein? Online Fashion finde ich persönlich echt klasse. Es ist einfach total einfach von zuhause aus shoppen  zu gehen. Eigentlich habe ich auch immer dieselbe Größe.  Für mich ist es also kein Problem über das Internet Hosen oder Pullis zu kaufen. In der Regel schicke ich auch kaum Dinge zurück.

Was ist euer perfektes Winter-Outfit? Oft entscheide ich mich für den Zwiebellook. Mehre Schichten übereinander. Das hält im Winter immer schön warm. Zu einem Strickpullover trage ich gerne einen Rock und eine dickere Strumpfhose.  Das ist eine tolle Kombination und hält warm. Das Outfit kann zu jedem Anlass tragen.  Nicht für die  Uni oder für die Arbeit ist das schicker Look. Wenn wir Snowboard fahren gehen, trage ich meistens auch den Zwiebellook! Nur die Snowboard-Hose fällt immer etwas weiter aus. Schließlich soll es beim Snowboarden bequem sein. Ich würde mich über Kommentare zu euren Outfits freuen.

I love Shopping

Sobald es ein wenig kälter wird, steigt auch wieder die Lust aufs Snowboarden. Aber im Grunde ist ja jeder Anlass, der den Kauf von Kleidung rechtfertigt eine schöne Abwechslung für mich. Immerhin muss die Garderobe ja auch jeder Jahreszeit entsprechend angepasst werden. Das geht natürlich nur mit einem Shoppingtrip. Deswegen habe ich auch nach angesagter Streetwear gefahndet, und wie es so ist, bin ich natürlich fündig geworden.

Der Onlineshop blue-tomato bietet rund 45.000 verschiedene Produkte von absolut angesagten Marken. Ich habe beim Stöbern Namen wie Burton, Billabong, Vans, Nikita und Nike vernommen, die Auswahl kann sich also auf jeden Fall sehen lassen. Das Sortiment bietet vor allem hochwertiges Sportequipment wie Snowboards, Surfboards, Skateboards aber eben auch Kleidung. Spezielle Kleidung zum Snowboarden, schicke Schuhe und Streetwear. Abgerundet wird das dann auch noch durch diverse Taschen und Rucksäcke, aber auch Mützen, Caps und Schmuck. Die einzelnen Produkte sind wirklich toll dargestellt, es macht einfach unheimlich Spaß, durch das Sortiment zu stöbern und sich beeindrucken zu lassen. Auf der Startseite habe ich mir auch die speziellen Themenwelten und Aktionen ein wenig genauer angeschaut, denn auch dort gibt es einiges zu entdecken. Am besten helft ihr mir bei der Auswahl. Unter http://www.blue-tomato.com/de/Snowboardboots/category.bto?category=40000 findet ihr die Produkte.

Der Onlineshop stattet sowohl Männer, Kinder als auch Frauen aus, das bedeutet, eine Bestellung reicht, um sich komplett für den Urlaub einzudecken, oder aber die Garderobe etwas aufzufrischen. Sehr schön finde ich auch, dass man sich auf unterschiedliche Art und Weise durch den Shop bewegen kann. Beispielsweise ist es möglich, einer der unzähligen Marken anzuwählen. Wenn ein bestimmter Hersteller favorisiert wird, dann ist es so recht einfach, nur die gewünschten Produkte zu sehen. Ich finde es ja sehr praktisch, wenn man sich nicht durch Artikel wählen muss, die vielleicht so gar nicht infrage kommen.

Aber natürlich kann man sich auch ganz gewohnt durch die Kategorien klicken und so stöbern. Neben spezieller Kleidung und Zubehör für Sportarten gibt es wie gesagt Streetwear und schicke Schuhe für jeden Anlass. Auch die Accessoires haben mir sofort sehr zugesagt, neben Taschen und Gürtel gibt es auch Uhren und Kopfhörer. Die Streetwear ist absolut straßentauglich und modisch gehalten, ich finde, damit kann man sich überall sehen lassen, denn für jeden Geschmack findet sich etwas Schönes.

 

Wochenende

Hallo meine Lieben! Leider ist das Wochenende schon wieder vorbei. Zum Glück war der Montag heute gar nicht so schlimm. Ich hatte einen eher vollen Tag. Dafür war mein Wochenende sehr entspannend. Ich war mal wieder mit den Mädels beim Shoppen und am Abend wollten wir eigentlich etwas mit den Jungs unternehmen.  Im Training hatten wir uns zumindest für einen gemütlichen Abend verabredet.  Am Abend hatten die Jungs auf einmal dann doch keine Lust mehr und haben sich zu einer Männer-Runde zusammengeschlossen. Da haben wir uns Mädels einfach auch bei Sarah getroffen.

Nachdem wir alle den neuesten Tratsch und Klatsch ausgetauscht hatten, wollten wir mal wieder eine Runde Poker spielen. Letzten Winter haben wir oft nach dem Training die Pokerkarten ausgepackt und und in kleiner Runde gepokert.  Sarah und Amy hatten gar keine Ahnung mehr von Texas Holdem Poker. Also mussten wir den beiden erst noch die Regeln und die Wertigkeiten der Hände erklären.  Nach einigen echt schlechten Spielen hat es richtig Spaß gemacht. Wir haben als Einsatz Süßigkeiten gesetzt und ich ich habe jetzt einen Jahresvorrat an Schokolade :)

Wenn ihr lieber online  Pokern wollte, empfehle ich euch PokerStars. Auf PokerStars gibt es neben echt vielen Hinweisen und Tipps auch die Möglichkeit ohne Geld zu pokern. Wobei es mit Echt-Geld natürlich viel mehr Spaß macht. Wenn ich online spiele dann eher kleinere Turniere mit einem geringen Buy-In. Trotzdem macht es mir unheimlich viel Spaß!

Categories
Links: